Zur Geschichte, den Ideen und Zielen des IBC

Der Internationale Bodensee-Club (IBC) wurde 1950 gegründet. Der Club ist konzipiert als:

  • freie überparteiliche und überkonfessionelle Vereinigung zur Förderung von Kunst und Wissenschaft in den drei Bodensee-Anrainerstaaten,
  • zur Pflege und Bewahrung des Bodenseeraumes als einheitliche,historisch gewachsene Kulturregion,
  • als Zusammenschluss von Personen, die am kulturellen und wissenschaftlichen Leben im Bodenseeraum und darüber hinaus interessiert sind,
  • zur Pflege der Zusammenarbeit mit bereits bestehenden kulturellen Vereinigungen gleicher oder ähnlicher Zielsetzungen,
  • für die Zusammenarbeit mit Sponsoren, Stiftungen und Gremien der öffentlichen Hand bei Förderungsvorhaben für Kunst und Wissenschaft.

Er ist Initiator von literarischen, musikalischen und wissenschaftlichen Veranstaltungen, von Ausstellungen der Bildenden Kunst, von Wettbewerben, Studienreisen, Ehrungen von Künstlern und Wissenschaftlern sowie Herausgeber des “IBC-Clubmagazines”, das als Cluborgan dient.

Neben dem Gesamtclub gibt es vier Regionalclubs – Überlingen Regionalclub Nördlicher Bodensee, Konstanz Regionalclub Westlicher Bodensee,
St. Gallen -Thurgau Regionalclub Südlicher Bodensee und Bregenz-Vorarlberg Regionalclub Östlicher Bodensee mit jeweils eigenem regionalem Kulturprogramm. Somit ist der Internationale Bodensee-Club maßgeblich an der Schaffung einer kulturellen “Euregio Bodensee” beteiligt, indem Kultur als Bindeglied über Staatsgrenzen hinweg auf vielfältige Weise gefördert wird.